Drei Uhrmacher aus der Region – und drei verschiedene Welten

Aus Basel und dem Baselbiet kommen drei Ausstellerder diesjährigen Baselworld.

Auch sie stellen sich auf die neusten Uhrentrends ein, doch die Umsetzung ist von Marke zu Marke wieder verschieden.

Nutzen der Messe

Die drei Hersteller könnten unterschiedlicher nicht sein. Zum einen gibt es Oris aus Hölstein, die teuerste Uhrenmarke der Region, angesiedelt im mittleren Preissegment mit Uhren zwischen 1000 und 5000 Franken. Grovana verkauft Uhren zwischen 300 und 700 Franken und dazwischen befindet sich die Zeno-Watch Basel.

Neben den verschiedenen Preissegmenten haben die Firmen auch unterschiedliche Betriebsgrössen, weshalb sie von der Messe unterschiedlich profitieren. Für Oris sei das Event, wie eine Familienzusammenkunft: Es ist das einzige Mal im Jahr, bei dem sich weltweit alle Angestellten des Unternehmens treffen, wie Vizepräsident Rolf Studer von Oris gegenüber der bz sagte. Auch die Tenniker Grovana nimmt bereits seit 40 Jahren an der Messe teil. Für sie ist es die weltweit wichtigste Messe überhaupt.

Obschon die kleine Zeno fast ein Fünftel ihres Jahresumsatzes an der Messe erzielt, stellt Felix Huber, Seniorchef der Basler Uhrenfirma, den Nutzen der Messe etwas infrage, da die Standmiete ihn fast 100’000 Franken koste. Er wisse nicht, ob sich die Teilnahme unter dem Strich rechnet. Auch beim Design unterscheiden sich die Uhrmacher, wie an den diesjährigen Kollektionen zu erkennen ist.

Uhrwerk ist nicht gleich Uhrwerk

Nicht nur beim Aussehen, auch am Herz, dem Uhrwerk, scheiden sich die Geister.

Oris produziert ausschliesslich mechanische Uhren. Mit der diesjährigen Kollektion bringt sie sogar zum ersten Mal – seit der Abspaltung von der Swatch Group 1982 – eine Uhr mit eigenem mechanischem Uhrwerk auf den Markt.

Dagegen verkaufen sich bei Zeno-Watch Basel die Uhren mit elektronischem Innenleben wieder besser, wie Felix Huber sagte. Vor allem in Asien stossen die etwas günstigeren Uhren auf eine grosse Nachfrage, während die Verkäufe von mechanischen Uhren etwas ins Stocken geraten sind…

bz Artikel vom 25.03.14, von Christoph Hirter Hirter

Neuheit Baselworld 2013: MONDAINE Stop2Go – 58 Sekunden pro Minute

Lange erwartet, bald erhältlich:
Die Uhr deren Sekundenzeiger bei 12 Uhr kurz stehen bleibt…

15 Jahre nach der ersten Bahnhofsuhr mit Stop To Go Anzeige, präsentiert das Schweizer Familienunternehmen Mondaine eine neue, technisch sehr interessante neue Version.
Die Mondaine Stop2Go.

Der bekannte rote Sekundenzeiger macht eine Umdrehung in 58 Sekunden, bleibt stehen und dreht exakt zur vollen Minute weiter.

Die neuartige Schweizer Quartz Uhrwerk (Cal. 58-02), das mit 2 Motoren angetrieben wird, zeigt die Zeit gleich an, wie die original Schweizer Bahnhofsuhr die 1944 vom Schweizer Ingenieur und Gestalter Hans Hilfiker entworfen wurde.

Um einen reibungslosen und absolut präzise Abfahrten von Schweizer Züge zur vollen Minute zu gewährleisten, konstruierte Hilfiker vor bald 70 Jahren diese geniale Anzeige die auch heute noch dafür gesorgt, dass die Pünktlichkeit Abfahrt der Züge der Schweizerischen Bundesbahn (SBB CFF FFS) gewährleistet wird. Dieses Design Konzept nach Bauhaus Design, ist heute in der ganzen Welt bekannt und die beliebten MONDAINE Uhren sind in jedem guten Design Museum (MOMA) zu sehen.

Technische Daten
Artikel Nummer:  A512.30358.16SBB
Gehäuse:  Edelstahl (mattiert) Ø 41mm
Glas:  kratzfestes Saphirglas (flach)
Band:  Leder schwarz (Dornschliesse)
Wasserdicht:  3 ATM (30m) – Nicht zum Schwimmen geeignet
Uhrwerk:  Präzisions Quartzwerk Kaliber 58-02 (spezial Konstruktion exklusiv für Mondaine)

Besonderes:
– Zwei synchronisierte Werkmotoren (Sekunde und Minute)
– Sekundenzeiger mach eine Umdrehung in 58 Sekunden.
– Spezialkrone zum einstellen der Uhrzeit

2 Jahre internationale Garantie

Demnächst erhältlich im ausgesuchten Fachhandel für ca. SFr. 650.-
Online bei UHREN-shop.ch und in Basel bei Au Bijou Uhren und Schmuck

Weitere Infos bei www.mondaine.ch

Gleich mehrere neue Bahnhofsuhren

Gleich zwei neue, interessante Bahnhofsuhren werden bald an der Baselworld 2012 vorgestellt.

Eine neue flache Handaufzuguhr mit einem schönen ETA Kaliber 2801.

Natürlich hat die original SBB Bahnhofsuhr aus Edelstahl (Ø: 41 mm)
auch einen Glasboden und ein kratzfestes Saphirglas.
Diese limitierte Ausführung von nur 400 Stück offiziell schon ausverkauft
aber solange Vorrat noch für SFr. 675.- erhältlich bei:
Au Bijou in Basel

Eine interessante andere Neuheit ist die neue Alarmuhr von Mondiane.

Das Herzstück dieser Armbanduhr ist ein ETA Quartzwerk Kaliber 804.192. Die meisten anderen Uhren die dieses Uhrwerk verwenden, sind am Handgelenk kaum zu hören. Der speziell konstruierte Gehäuseboden verbessert die Lautstärke aber beträchtlich und ist auch wegen der einfachen Bedienung durchaus empfehlenswert.

Diese Uhr ist demnächst für ca. SFr. 450.- im ausgesuchten Fachhandel erhältlich.