Art Basel 2021

Art Basel: Fest der Sinne auf der internationalen Kunstmesse

Die Art Basel lädt vom 24. bis 26.09.2021 ein zu einer grossen Feier der internationalen Kunst. Die Messe wurde im vorigen Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie zunächst verschoben und schliesslich ganz abgesagt. Daher freuen sich die Besucherinnen und Besucher aus aller Welt nun besonders auf eine Schau der spektakulären Art.

Grosse Kunst in Zeiten der Globalisierung

Die Gegenwart ist geprägt von schnellem Personentransport, leicht verfügbaren Kommunikationsmitteln und Informationen aus der ganzen Welt. Wer die Zeichen der Globalisierung erkannt hat, setzt auf internationale Vernetzung. Kulturelle Eigenschaften aus den fernsten Ländern sind blitzschnell identifiziert und wie selbstverständlich integriert. Daher hat sich auch die Art Basel längst ausserhalb des schweizerischen Territoriums orientiert. Mit Standorten in Basel, Miami Beach und Hongkong zieht das Grossereignis insgesamt bis zu 300’000 Gäste an und bietet ein breites Spektrum aus bis zu 900 Galerien aus allen Erdteilen. Wer die Kunst schätzt, kennt die Art Basel!

Natürlich wissen auch die Fans erlesener Zeitmesser die Welt der Künste wertzuschätzen. Wir haben uns gefragt: Wie repräsentiert die internationale Kunstwelt auf der Art Basel die Zeit und die Zeitmessung? Spielen Uhren in der Kunst eine Rolle? Unsere Spurensuche war erfolgreich.

Uhren in Kunstwerken der Art Basel: zwei Beispiele

Ugo Rondinone gestaltete 2016 die Skulptur „Yellow Clock“. Die Uhr als Sinnbild für Vergänglichkeit erstrahlt hier in hellem Gelb, als sei sie eine Verkörperung der Sonne. Damit sehen wir klarer, dass all unsere Lebensgrundlagen von der Zeit abhängen – und vergänglich sind. Auf der „Yellow Clock“ sind klassische römische Ziffern abgebildet. Die Skulptur ist gläsern und erinnert an kunstvoll gearbeitete, farbige (Kirchen-)Fenster. Mit den Ziffern und der Erinnerung an Bleiglasfenster knüpft Rondinone an Traditionen an und erschafft gerade damit ein modernes Kunstwerk. Nicht alles vergeht, manches bleibt. In diesem Bild treffen sich die Natur und die Tradition in ihrem zeitlich geprägten Wechselspiel. Ugo Rondinone beschäftigt sich in seiner Arbeit oft mit Phänomenen der Natur wie z. B. dem Sonnenaufgang, dem Regenbogen, den Wolken oder dem Horizont.

Die „Decimal Clock (White an Pink)“ von Carsten Höller ist in schmalen Linien in pink und weiss gehalten. Diese Installation zieht ihre Betrachterinnen und Betrachter in einen Sog aus Kreisen, die erstrahlen und zugleich magisch anziehen. Die „Decimal Clock“ zählt 10 Stunden, 100 Minuten und 100 Sekunden. Damit erinnert sie uns daran, dass die weltweite Homogenisierung der Zeit eine Antwort auf die beispiellose Vernetzung und Verbindung auf dem Erdball war. Diese ist heute wieder von herausragender Bedeutung. Während der Französischen Revolution wurde mit der Dezimalzeit experimentiert. Wir sehen, dass auch unsere Zeit von grossen Erschütterungen heimgesucht wird. Die Herausforderungen sind bereit, bewältigt zu werden. Sind wir es auch?

Kunstvoll gestaltete Uhren von angesagten Designern

Designer-Uhren, die von berühmten Designern stammen, können mit den Ansprüchen der Kunstwelt durchaus mithalten. Sie verschmelzen Tradition und Moderne und vereinen eine Botschaft mit herausragender Praktikabilität. Einige Modelle von Flemming Bo Hansen sind genau so schlank wie das Armband. Gerade wegen ihrer bewusst gesetzten Unauffälligkeit sind sie ein echter Blickfang. Das Zifferblatt als Digitalanzeige setzt futuristische Aspekte ein. Das Design folgt dem Goldenen Schnitt. Damit  ist ein bestimmtes Teilungsverhältnis von Strecken oder andere Messungen gemeint. Das Ganze steht dabei zu seinem grösseren Teil in demselben Verhältnis wie der grössere Teil zu dem kleineren. Der Goldene Schnitt war schon in der mathematischen Literatur der griechischen Antike bekannt. Es gibt ihn in der Kunst, in der Architektur und in der Natur.

Einige Junghans-Modelle folgen den Spuren des Designers Max Bill, der ein schweizerischer Architekt, Designer und Künstler war. Er studierte in den 1920er-Jahren in Deutschland das Bauhaus-Design und verwandelte es in seine Auffassung von der konkreten Kunst. Funktionalität und Schlichtheit gehen hier einher mit Eleganz und dem dezenten Besonderen.


Art Basel
YouTube


Fedor Singer

Beitrag von Fedor Singer


Nachtrag. Artikel von Pro Innerstadt Basel.

Basel im Kunst-Rausch

Stolze 272 Galerien aus 33 Ländern haben sich in diesem Jahr angemeldet, um ihre Gemälde, Filme, Fotografien, Installationen und Skulpturen in Basel zu präsentieren – das sind fast genauso viele wie an der letzten Art Basel 2019…
Pro Innerstadt Basel